Berichte vom Wochenende

Herren 1 – SC Buchenbach 3

Nun hat auch für die Erste die Rückrunde begonnen. Zum Rückrundenstart hatten wir die starken Buchenbacher zu Gast. Während die Favorisierten Gäste in Bestbesetzung antreten konnten mußten wir den verletzten Nico Botta ersetzen. Für ihn spielte Ralf Zündorf.

Die Eingangsdoppel liefen nicht gerade so wie wir uns das vorstellten. Lediglich Markus Kraft/Toni Celerino waren über Martin Ulm/Wolfgang Mögerle erfolgreich. Holger Wegmann/Robin Lipp unterlagen überraschend Gert Häfner/Jochen Böger und unser „Schwerbehinderten-Doppel“ Sebastian Müller/Ralf Zündorf war gegen das Buchenbacher Spitzendoppel Oli Wollmershäuser/Thomas Böger chancenlos.

In einem ganz, ganz engen Match schlug Markus Kraft im ersten Einzel unseren ehemaligen Mannschaftskameraden Martin Ulm mit 13:11,13:11, 10:12 und 11:7.

Nicht weniger eng war die Begegnung zwischen Toni Celerino und Oli Wollmershäuser. Beide Akteure lieferten sich tolle bis sagenhafte Ballwechsel und es war logisch dass die Partie in den Entscheidungssatz mußte. Hier war dann Toni der unglücklichere und unterlag ganz knapp mit 10:12.

Auch die nächsten beiden Einzel gingen über die volle Distanz. Sebastian Müller schlug Wolfgang Mögerle. Der Buchenbacher mit Basti´s gestupfel nicht zu Recht und unsere ehemalige Nr.1 gewann letztendlich verdient.

Holger Wegmann konnte gegen Thomas Böger einen 0:2 Satzrückstand noch egalisieren, hatte aber im Fünften deutlich das Nachsehen.

Etwas Lehrgeld mußte Robin Lipp gegen Jochen Böger zahlen. Obwohl Robin nicht schlecht spielte wurde er von Jochen immer wieder gekonnt ausgespielt. Am Ende mußte sich Robin mit 1:3 geschlagen geben.

Überraschend deutlich konnte ich dann im letzten Einzel des ersten Durchgangs Gert Häfner mit 3:0 schlagen, wobei ich bestimmt nicht der bessere aber der cleverere Spieler war.

Somit lagen wir zur Halbzeit mit 4:5 hinten und wir mußten etwas Gas geben um nicht zu verlieren.

Und unser vorderes Paarkreuz tat dies auch, und zwar beeindruckend. Markus Kraft schlug Oli Wollmershäuser in einem Echten Spitzenspiel mit 3:2 und Toni Celerino gab Martin Ulm deutlich mit 3:0 das Nachsehen.

Leider konnte unsere Mitte mit Sebastian Müller und Holger Wegmann den Siegeszug nicht fortsetzen. Basti hatte gegen den starken Thomas Böger keine Chance und unterlag klar mit 0:3 und Holger hatte erneut im Entscheidungssatz kein Glück. Dieses mal unterlag er Wolfi Mögerle.

Im hinteren Paarkreuz wurden dann die Punkte geteilt. Durch eine erneut starke Vorstellung bezwang Robin Lipp Gert Häfner mit 3:0. Leider ging mir gegen Jochen Böger die Luft aus und ich unterlag recht klar. Fairerweise muß ich aber sagen, dass ich auch gesund wahrscheinlich verloren hätte. Jochen spielte an diesem Tag einfach bärenstark!

Dadurch lagen wir vor Beginn des Schlußdoppels mit 7:8 hinten und an Markus Kraft und Toni Celerino lag es nun ob wir wenigstens einen Punkt holen. Und auf unsere beiden Top-Spieler war dieses mal verlass. In einem tollen Doppel schlugen sie Oli Wollmershäuser/Thomas Böger mit 3:1.

Die ergab nach 3 ½ Stunden Spielzeit ein gerechtes 8:8 Unentschieden.

 

Erwähnen möchte ich noch, dass Markus Kraft nun auch noch den Titel „Ultra-Mega-Super-Champ“ inne hat. Diesen Titel erreicht man nur wenn man beide Einzel und beide Doppel gewinnt. Zudem muß man mindestens zwei Spiele als Schiedsrichter gezählt haben die ein Langenburger gewinnt!!! Dieser Titel wird nur einmal vergeben und ist mit der Ausgabe eines Getränks an den Berichterstatter dotiert!

 

Selbstverständlich war das Spiel nach der sportlichen Betätigung noch lange nicht vorbei. Es kam ja noch die 3. Halbzeit, wo wir ja bekanntlich auch so unsere Stärken haben. Doch auch hier erwiesen sich die Gäste als ebenbürtige Gegner. Besonders Oli und Wolfi stellten unsere „Kämpfer“ vor harte Aufgaben und begaben sich erst in den frühen Morgenstunden auf die Heimreise.

 

Alles in Allem gesehen war es ein gelungener sportlicher Abend.

Damen 1 – ESV Crailsheim    8:1

Gegen die zum Teil schon etwas älteren Gäste vom ESV Crailsheim konnten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden.

Unsere noch recht jugendlich wirkende Damen Carmen Dürr, Melanie Hintermaier, Heidi Rothenburger und Karin Sobez-Großeibl gewannen mühelos mit 8:1.

 

Jungen 1 – TSV Michelbach/Bilz 1   7:3

Gegen den Liga-Neuling Michelbach/Bilz konnten die Mannen von Coach Matthias Brasch einen 7:3 Sieg einfahren.

Bereits im ersten Durchgang konnten die Jungs fast alles klar machen. Beide Doppel gingen an uns. Robin Lipp/Nico Miesner David Abischew/Henrik Leiser 3:1 und Colin Botta/Nicolas Rummel waren gegen Simon Wetzel/Ruben Thier in drei Sätzen erfolgreich.

Auch die ersten Einzel gingen an uns. Robin schlug Henrik Leiser, nachdem er einen „Bubelsatz“ eingestreut hatte, mit 3:1 und Nico Miesner gewann gegen Ruben Thier mit dem selben Ergebnis.

Da Colin Botta scheinbar die Sprache des Coaches nicht verstand, tat er sich gegen David Abischew schwer und mußte in den fünften Satz. Hier machte er dann aber mit 11:8 den Sack zu.

Nach der zu deutlichen Niederlage von Nicolas Rummel gegen Simon Wetzel stand es zur Halbzeit 5:1 für uns und wir benötigten nur noch einen Punkt zum Sieg.

Den holte dann Robin Lipp gleich im ersten Einzel des zweiten Durchgangs. Gegen David Abischew gab er sich keine Blöße und gewann sicher mit 3:0.

Mit der Gewissheit des sicheren Sieges ließen es Colin Botta und Nico Miesner etwas ruhiger angehen. Leider etwas zu ruhig, denn beide gaben ihre Spiele ab.

Für den 7:3 Endstand sorgte Nicolas Rummel. Mit einem bärenstarken Auftritt bezwang er Ruben Thier mit 3:1.

 

TSG Kirchberg 2 – Jungen 2   5:5

In Kirchberg konnte unsere 2. Jungenmannschaft den ersten Punkt einfahren.

Da wir krankheitsbedingt nur zu dritt antreten konnten gab es logischer Weise auch nur ein Doppel. Dieses Gewannen Felix Blank/Jan Müller ganz knapp mit 11:13 im fünften Satz.

„Ersatzspieler“ Jonah Müller sorgte dann mit seinem 3:1 Sieg über Fabian Vonberg für die 2:0 Führung, die aber Felix Blank und Jan Müller durch ihre Niederlagen gegen Paul Botsch bzw. Tim Junker wieder aus den Händen gaben.

Da anschließend Felix von „höchster Stelle“ persönlich zurechtgewiesen wurde und Jan sich enorm steigerte konnten sie postwendend den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wieder herausschießen.

Anschließend kamen aber leider drei zum Teil recht unglückliche Niederlagen, so dass es vor dem letzten Einzel 4:5 gegen uns stand.

Dieses letzte Einzel gewann dann Felix Blank in beeindruckender Manier mit 3:0 gegen Fabian Vonberg.

Anscheinend ist es gar nicht schlecht wenn die „Regierung“ bei den Spielen anwesend ist, grins.

 

Jungen 4 – TV Rot am See 1   7:3

Durch eine super Leistung und einer hervorragenden fachmännischen Einstellung von Coach Holger Wegmann konnte der TV Rot am See mit 7:3 bezwungen werden.

Nachdem Metin Cakmak/Fabian Hollenbach das Doppel noch verloren hatten gaben unsere Jungs in den Einzeln nur noch zwei Punkte ab und sorgten für einen ungefährdeten 7:3 Erfolg.

Besonders hervorheben möchte ich Fabian Hollenbach, der weltklasse spielte. Würde er sich jetzt auch noch ein bisschen an der Platte bewegen wäre er absolute Weltklasse!

 

TSG Kirchberg 3 – Jungen 5   5:5

In Kirchberg konnten unsere kleinsten Jungs ihren ersten Punkt einfahren. Nach tollen Spielen stand am Schluß ein Leistungsgerechtes 5:5 Unentschieden.

Für die FC Punkte waren Tim Bühler und Raphael Volkert mit je einem Sieg und Moritz Heber, der alle drei Einzel gewann, zuständig.

 

TSV Dörzbach 3 – Jungen 5   2:8

Voller Stolz konnte Erfolgscoach Klaus Volkert vermelden, dass „seine Jungs“ den TSV Dörzbach 3 in eigener Halle mit 8:2 abgenagt hatten.

Wie mir berichtet wurde boten alle vier Langenburger Spieler Tischtennis vom Feinsten und gewannen auch in der Höhe verdient.

Moritz Heber blieb erneut ungeschlagen. Ebenso Raphael Volkert. Je einen Punkt zum Sieg steuerten Sebastian Class, Tim Bühler sowie die Doppel Moritz Heber/Sebastian Class und Raphael Volkert/Tim Bühler bei.

 

Mädchen 1 – SpVgg Satteldorf 2   3:7

Gegen Satteldorf setzte es zum Rückrundenbeginn eine deutliche und verdiente 3:7 Niederlage.

Lediglich Neele Scholz konnte mit ihren beiden Einzelsiegen gegen Janine Jäckel und Tabea Hesser einigermaßen überzeugen. Den dritten Punkt holte Rebecca Vogt mit einem 3:1 über Ecem Kaplan.

Da ich vom Spiel dermaßen enttäuscht war, kommt auch kein ausführlicher Bericht. Ich hoffe dass das nächste Spiel in Gaildorf besser wird.

 

Mädchen 3 – SpVgg Satteldorf 3   2:8

Auch in ihrem zweiten Spiel mussten unsere kleinsten Mädchen eine Niederlage einstecken. Trotz viel Engagement und starker Leistung setzte es gegen Satteldorf 3 ein deutliches 2:8.

Nach dem Punktgewinn des Doppels Helene Haug/Alina Kraft konnte lediglich Helene auch noch ein Einzel für sich entscheiden. Die restlichen Spiele gingen zum Teil recht unglücklich an die Gegnerinnen.

 

Die nächsten Spiele:

 

Fr. 09.02. 18.30 Uhr: Markelsheim – Jungen 5

20.00 Uhr: Herren 3 – Tiefenbach

Sa. 10.02. 11.30 Uhr: Jungen 4 – Onolzheim

Jungen 5 – Roßfeld

Mädchen 2 – Gründelhardt

18.30 Uhr: Herren 2 – Creglingen

 

Qualifikation zu Bezirksmeisterschaft 2018

Bei der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaften der Jungen und Mädchen U18 in Michelfeld waren wir mit Robin Lipp und Janina Blank vertreten.

Robin legte los wie die Feuerwehr und konnte die ersten drei Spiele gewinnen. Danach setzte es eine unerwartete Niederlage, bevor er wieder in die Erfolgsspur kam. Obwohl er sein letztes Spiel gegen einen Jungen aus Öhringen, der eine Klasse höher spielt als Robin, im Entscheidungssatz ganz knapp verlor, konnte er sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen für die Bezirksmeisterschaften in Roßfeld qualifizieren.

So richtig leid tat mir Janina. Zum Einen hatte sie nicht gerade Glück bei der Auslosung der Gegnerinnen und zum Anderen hatte sie nicht gerade ihren besten Tag. Janina zeigte viel Einsatz und probierte alles, doch was sie auch probierte, meistens ging es schief.

Trotzdem konnte sie zwei Spiele gewinnen, schied aber mit zwei Siegen und drei Niederlagen aus. Schade Janina.

Keine Kommentare zu "Berichte vom Wochenende"


    Hast du etwas zu sagen?

    HTML ist aktiviert.