Berichte vom Wochenende

So, nun hat auch für die letzten beiden Mannschaften des FC die Rückrunde begonnen. Die Herren 2 und 3 starteten dabei mit Heimspielen und unerwarteten Erfolgen.

 

Herren 2 – FC Creglingen 3     9:6

Gegen die Gäste aus dem Taubertal konnten wir einen nicht unbedingt einkalkulierten Sieg einfahren. Garant für den Sieg war unser saustarkes hinteres Paarkreuz und die Doppel, die alle drei an uns gingen.

Steffen Frank/Matthias Brasch konnten sich problemlos gegen ihre Kontrahenten Karlheinz Kotitschke/Daniel Hütter durchsetzen und auch Bernd Häberle/Oliver Botta waren gegen Norbert Pfeifer/Tobias Strauß die Besseren. Samuel Häberle/Ralf Zündorf konnten gegen das Creglinger Spitzendoppel Thomas Bruder/Karl-Ernst Jakoby einen 1:2 Satzrückstand in einen letztendlich verdienten 3:2 Sieg ummünzen.

Steffen Frank fand dann im ersten Einzel gegen den „Oldtimer“ und Materialspieler Karlheinz Kotitschke kein Mittel und unterlag glatt mit 0:3.

Auch das zweite Einzel ging hinten hott. Recht unglücklich unterlag Samuel Häberle dem Creglinger Topspieler Thomas Bruder im fünften Satz mit 11:9.

Den ersten Einzelpunkt für uns holte dann Bernd Häberle. Das ausgeglichene Match gegen Karl-Ernst Jakoby konnte Bernd mit 3:1 für sich entscheiden.

Nach der 1:3 Niederlage von Matthias Brasch gegen seinen Angstgegner Norbert Pfeifer sorgte unser hinteres Paarkreuz für die 6:3 Halbzeitführung. Oliver Botta hatte beim knappen 3:2 Sieg über Tobias Strauß seine liebe Müh und Not und ich konnte Daniel Hütter mit 3:1 in Schach halten. Ich muß aber dazu sagen, dass Daniel der klar bessere Spieler war, ich aber der Cleverere.

Steffen Frank eröffnete mit einem 3:1 Sieg gegen Thomas Bruder den zweiten Durchgang. Das hört sich zwar deutlich an, war es aber keinesfalls. Mit 11:8, 15:13, 9:11 und nochmals 15:13 waren die Sätze doch recht eng.

Gegen Karlheinz Kotitschke konnte einem Samu Häberle so richtig Leid tun. Samu hatte nicht den Hauch einer Chance und ging mit 0:3 so richtig baden.

Auch unser mittleres Paarkreuz glänzte im zweiten Durchgang mit Niederlagen. Matthias Brasch konnte gegen Karl-Ernst Jakoby recht gut mithalten, verlor aber mit 1:3. Bernd Häberle und Norbert Pfeifer lieferten sich ein total ausgeglichenes Match. Das wohl beste Spiel des Abends war gespickt von tollen Ballwechseln, hatte aber nur einen Fehler: es fand aus unserer Sicht den falschen Sieger. Bernd unterlag knapp mit 2:3.

Den Sack zu machten dann schließlich 01 Botta und ich. Oliver bezwang Daniel Hütter fast mühelos mit 3:0 und ich behielt gegen Tobias Strauß mit dem selben Ergebnis die Oberhand.

Mit Creglingen konnten wir eine durchweg ausgeglichene und starke Mannschaft überraschend bezwingen. Mit etwas Glück hätten die Taubertaler ein Unentschieden holen können, ich glaube unverdient wäre es nicht gewesen.

 

Herren 3 – SV Tiefenbach 2   8:8

Das hatte sich der Tabellenzweite aus Tiefenbach mit Sicherheit anders vorgestellt. Sie dachten bestimmt die Punkte aus Langenburg nehmen wir so geschwind mit, doch die Mannen und Frau um Rainer Krebs boten durch eine tolle Mannschaftsleistung dem Favoriten erfolgreich Paroli. Ohne die Leistung der anderen Spieler zu schmälern muß ich einen ganz besonders hervorheben: Colin Botta!!! Was unser Jugendspieler zeigte war Tischtennis der allerfeinsten Güte.

Bereits nach den Eingangsdoppeln konnten wir in Führung gehen. Die „Bottas“ Oliver und Colin besiegten dabei Kai-Uwe Ohling/Lukas Hügelmaier im Entscheidungssatz und Nico Miesner/Rainer Krebs bezwangen Hans Blum/Dieter Sichau klar in vier Sätzen. Melanie Hintermaier/Ewald Graeber mußten sich dagegen erwartungsgemäß dem Tiefenbacher Spitzendoppel Nils Rothermel/Wolfgang Müller geschlagen geben.

Die ersten Einzel gingen dann deutlich an uns. Im Duell der beiden „Altmeister“ schlug 01 Botta den schon etwas grau gewordenen Wolfgang Müller klar mit 3:0.

Was Colin Botta mit Tiefenbach´s Spitzenspieler Nils Rothermel machte war unglaublich. Nils spielte ganz bestimmt nicht schlecht, doch Colin batschte ihn regelrecht von der Platte.

Doch dann gingen leider die folgenden vier Spiele an die Gäste, wobei Melanie Hintermaier gegen Hans Blum mit 6:11, 11:4, 12:14 und 12:14 recht unglücklich verlor.

Somit lagen wir zur Halbzeit mit 4:5 hinten. Und auch der zweite Durchgang begann auch gleich mit einer Niederlage. Im Spitzenspiel unterlag Oliver Botta etwas unglücklich gegen Nils Rothermel mit 3:2.

Doch dann kam wieder Colin Botta. Mit einer unglaublich cleveren und taktischen Leistung bezwang er den Routinier Wolfgang Müller im Entscheidungssatz.

Erneut kein Glück hatte Melanie Hintermaier und unterlag Kai-Uwe Ohling mit 8:11, 10:12 und 10:12. Deutlicher war da schon die Niederlage von Nico Miesner gegen Hans Blum. Nico kam mit dem Spiel seines Gegners nie zurecht und unterlag klar in drei Sätzen.

Die letzten drei Spiele des Abends waren dann nichts für schwache Nerven, denn alle gingen über die volle Distanz.

Zuerst bog Rainer Krebs einen 0:2 Satzrückstand gegen Lukas Hügelmaier durch eine super kämpferische Leistung noch in einen 3:2 Sieg um, wobei der Entscheidungssatz mit 12:10 recht knapp an Rainer ging.

Parallel lief das wohl „attraktivste“ Spiel des Abends. Ewald Graeber genoss das Spiel gegen Dieter Sichau förmlich und „stupfelte“ den Tiefenbacher mit 13:11, 12:10, 10:12, 7:11 und 11:9 nieder.

Dies alles ergab einen Spielstand von 7:8 aus unserer Sicht und das Schlußdoppel mußte entscheiden ob wir einen unerwarteten Punkt mitnehmen oder eine knappe Niederlage einstecken müssen.

Oliver Botta/Colin Botta und die Tiefenbacher Nils Rothermel/Wolfgang Müller zeigten ein fantastisches Doppel welches die Bottas durch eine bärenstarke Leistung mit 14:12 im Fünften für sich entscheiden konnten. Aber auch dem Tiefenbacher Duo muß man eine fabelhafte Leistung bescheinigen, sie hatten am Ende eben kein Glück.

 

Jugend

Ein schwarzes Wochenende hat unsere Jugend hinter sich. Beide Jungenmannschaften die im Einsatz waren unterlagen ihren Gegnern deutlich.

Die Jungen 4 unterlagen Onolzheim mit 3:7. Niklas König, Fabi Hollenbach und Metin Cakmak konnten je ein Einzel gewinnen, der Rest ging zum Teil recht deutlich, zum Teil recht glücklich an die Gäste.

Noch böser erwischte es die Jungs von Klaus Volkert, den Jungen 5 im Heimspiel gegen den TSV Roßfeld. Bei der deutlichen 2:8 Niederlage konnten lediglich Moritz Heber und Finn Flock je ein Spiel gewinnen.

Am schlimmsten erwischte es aber unsere Mädchen 2. Trotz einer ganz tollen Leistung aller Mädchen unterlagen wir den um einiges älteren Mädchen aus Gründelhardt viel zu hoch mit 0:10. Da das Doppel und auch einige Einzel erst im Entscheidungssatz zu unseren Ungunsten entschieden wurden, hätten wir auf jeden Fall mindestens drei oder vier Punkte verdient gehabt. Der Sieg der Gründelhardter geht in Ordnung, wie gesagt aber viel zu hoch.

 

Die nächsten Spiele:

Fr. 16.02. 20.00 Uhr: Herren1 – Schrozberg

Bieberehren – Herren3

Sa. 17.02. 13.30 Uhr: Jungen1 – Satteldorf

15.30 Uhr: Jungen2 – Igersheim

18.00 Uhr: Bad Mergentheim – Herren2

So. 18.02. 10.00 Uhr: Goldbach – Damen1

Mo. 19.02. 19.30 Uhr: Laudenbach – Herren2

Keine Kommentare zu "Berichte vom Wochenende"


    Hast du etwas zu sagen?

    HTML ist aktiviert.